Inhalt

La Stella di Angelo - ein Traum wurde war

Es ist nicht leicht, sich als Eisverkäufer für soziale Projekte zu engagieren.

Trotzdem hatte Angelo sen. im Jahr 2005 die Idee, auf einem brachliegenden Grundstück gegenüber unserer Eisdiele einen Spielplatz für Riedenburgs Kinder zu stiften. Er war bereit die gesamten Erstellungskosten hierfür zu übernehmen.

Im Riedenburger Stadtrat war man von dieser Idee zunächst völlig überrannt. Das Gremium wusste in dieser Situation nicht wirklich welche offizielle Haltung man zu so einer -zugegeben ungewöhnlichen- Idee einnehmen sollte. Offizielle Verlautbarungen klangen dann in etwa so: Grundsätzlich stehen wir dieser Idee positiv gegenüber, aber...
Vermutlich waren einige Gremiumsmitglieder der Meinung, einer Zeitungsente aufzusitzen, schließlich ist die Lokalredaktion des DONAUKURIERS gleich nebenan. Aber Angelo sen. war die Sache sehr ernst.

Nach zwei Jahren bekam er die Genehmigung, der Stadt einen Spielplatz schenken zu dürfen, endlich!
Angelo freute sich mit den Kindern auf diesen neuen Spielplatz. Er selbst durfte die für Ende Juli 2007 geplante und noch von ihm persönlich organisierte Eröffnungsfeier leider nicht mehr erleben. Am 04. August 2007 hätte Angelo seinen 68. Geburtstag gefeiert, ihm zu Ehren wurde das der Tag der Spielplatzeröffnung.

Im Gedenken an Angelo feierten seine Frau Erika und sein Sohn Angelo jun. im August 2008 mit vielen Kindern und Gästen das einjährige Bestehen. „Angelos Spielplatz“ nennen die Riedenburger das Kleinod heute liebevoll.